Schlagwörter

Was bedeutet........?

Verkäufer, ob privat oder gewerbsmäßig, greifen gern Schlagwörter auf, aber was bedeuten sie?

ungeliebt: das heißt nicht neu, aber in neuwertigem Zustand

unbespielt:
alle Markungen müssen vorhanden sein, die Markung selbst darf keinen Makel haben, das Steifftier darf angeschmutzt sein


fast unbespielt:
heißt für ein Steifftier, es darf keine Schäden aufweisen, das "Fell" muss komplett und dicht sein. Es darf höchstens angestaubt sein. Eine Markung ist erwünscht

ladenneu:
ein Steifftier wie frisch aus dem Laden, sauber, alle Markungen in Bestzustand, d.h. Fahne und Brustschild dürfen keine Alterserscheinungen zeigen. Im Bestfall noch in original Verpackung

antik:
dieser Begriff wird sehr oft bemüht, sagt aber gar nichts aus. Denn Antik (antiquus = altertümlich) wird häufig dann verwendet, wenn man sich über das Alter des Steifftieres unklar ist. Antik wendet man eigentlich nur bei Möbel und Kunsthandwerk an das älter als 100 Jahre ist.

uralt:
wann etwas uralt ist, entscheidet jemand selbst, es ist aber häufig nur eine nette Umschreibung für Steifftiere die Schäden aufweisen. Meist Löcher oder Risse.

rar/Rarität (selten/Seltenheit)
: beide Begriffe werden sehr häufig als Schlagwörter benutzt, in den meisten aller Fälle, gibt es das Steifftier aber so häufig, dass es ganz und gar nicht selten ist 

museal: Steifftiere von 1892 bis zum Jahr 1950 in Bestzustand oder sehr gutem "ungeliebten" Zustand.

bespielt:
hier fehlt was, seien es Haare oder Markung, dieses Steifftier wurde geliebt, zeigt Gebrachsspuren, stellenweise ist der Mohair dünn oder stellenweise kommt das Untergewebe durch. Nicht mit Mottenfraß verwechseln. Es fehlt die Markung komplett oder teilweise

übliche Gebrauchsspuren: hier wird gern darauf hingewiesen, dass es sowohl Löcher als auch "Haarverlust" gibt. Im Grunde gibt es keine üblichen Gebrauchsspuren, das ist induviduell verschieden. 


ff Knopf: beschreibt in den meisten aller Fälle den Schreibschriftknopf

Sommerfell: ein Stofftier ohne Fell, genauer gesagt eines dem die Motten oder die Sonne so stark zugesetzt haben, dass nur noch das Untergewebe vorhanden ist. Ansonsten aber ohne Schäden.

teilweise Sommerfell: die Lücken im Obermaterial sind groß, das Steifftier ist nur noch an wenigen Stellen mit dünnem Flaum besetzt


selten: auch hier will man darauf aufmerksam machen, dass es dieses Steifftier nur noch wenige Male gibt, in den meisten Fällen trifft das nicht zu 

shabby/Shabbylook: eine Modeerscheinung aus den USA, eigentlich Sachen die neu sind aber auf alt "umgearbeitet" werden. Vor diesem Modewort sollte man sich in acht nehmen. Da es ja nichts anderes heißt als Schäbig: was für verschlissen, abgewetzt, abgetragen, minderwertig, abgenutzt, hässlich etc. steht. 


guter Zustand: die Erhaltung sollte wirklich gut sein, hier dürfen kleine Fehlstellen vorhanden sein. Das Steifftier muss original Augen besitzen, der Fellverlust kann an kleinen (kaum auffallend) wenigen Stellen vorhanden sein, sollte sich aber nicht großflächig auf ganze Körperstellen verteilen. 

top Zustand: die Farben sollten farbfrisch sein, allgemein sauber ohne störende Gerüche.  



© 2006 - 2021 Copyrightvermerk: Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen oder Erlaubnis für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen

Update 09. September 2021

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden