USA Sonderartikel


Steiff, Sonderartikel     

Seit 1950 produziert Steiff Sonderatikel für die USA. Nur wenige dieser Steiffraritäten die ursprünglich nur für die USA hergestellt wurden, wurden auch für den deutschen Markt in etwas anderer Ausführung produziert. 1958 erblickt ein fünfgliedriger nur 8 cm großer Tiger mit Kordelschwanz die Steiffwelt allein für den US Amerikanischen Markt. Auf den deutschen Markt kam dieser kleine Tiger nie. Für Deutschland wurde  der Tiger bereits 1952 hergestellt, war aber hier erst ab einer Größe 10 cm zu haben. Die 8 cm Ausgabe mit Kordelschwanz wurde nicht ins deutsche Programm aufgenommen. 
1960 wurde der sitzende Collie für den amerikanischen Markt hergestellt, in Deutschland gab es das Modell erst 1964 mit verändertem Schnitt und anderer Artikelnummer. Ebenfalls entsand 1960 der Elch Moosy allein für die USA. Erst 1963 kam er mit einem schlankeren Schnitt auch in die deutschen Läden. 

Artikel die es nie in Deutschland gab, sind z.B. 1950 eine Forelle aus Seidenplüsch mit Filzflossen, 1952 Junghund Poppy (Poppy the Puppy), Schneemann aus Wollplüsch 1955, Englische Bulldogge (siehe Foto) 1956, Pandabär mit Biegegliedern 1968, Waschbär Bobby (Luv's Baer) 1983. 1958 entstanden einige Lulactiere mit Pudel, Elefant, Löwe, Tiger und Esel.

Zuweilen wurden auch Mascottchen der verschiedenen amerikanischen Instutionen wie Universitäten, Marine oder Parteien hergestellt. So z.B. 1952 ein Löwe für die Columbia Universität, 1957 eine Bulldogge für die Brown Universität, 1952 Löwin Columbia Universität, 1957 eine Bulldogge für die Yale Universität, 1951 eine sitzende Ziege für die Navy (amerikanische Marine), 1956 ein Esel für US Democratic Party usw. hergestellt.

Besonders rar weil es dafür in Deutschland keinen Markt gab: 1958 "Großwildjagd/Safari" Tierköpfe (Tiertrophäen) auf Holzbrett (Bär, Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn, Tiger) 

Leider kommt man trotz Globalisierung eher selten an USA-Sondereditionen. 

Seit für den japanischen Markt Sonderartikel herausgegeben werden, die man ebenfalls nur für sehr viel Geld in Deutschland erwerben kann, ist die Zahl der weltweiten Raritäten um einiges größer geworden.

 


 


 

© 2006 - 2020 Copyrightvermerk: Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen oder Erlaubnis für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen

Update 20. Oktober 2020

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden