Und dann war da...


noch.....
die Sache mit dem Knopf

 "Die Knöpfe kann man bei Steiff bekommen!"

Eine fast schon arglistige Täuschung. Steiff verkauft weder Knöpfe noch Schilder oder Fahnen, Zertifikate, oder original Verpackungen, weder Alte noch Neue.  

Einmal verlorene Steiffzeichen, Zertifikate und original Verpackungen bleiben verloren, jedenfalls was die Fa. Steiff angeht. "Zitat Firma Steiff: Das würde die Philosophie des Sammelns unglaubwürdig machen!"

Ein seltener Fall/ die Ausnahme: Vor einiger Zeit kaufte ich einige neue Repliken, original verpackt noch im Händlerkarton beim Steiffhändler meines Vertrauens. Bei der Prüfung stellte ich das Fehlen eines Zertifikats fest. Ich teilte dies dem Händler mit, der bei der Firma Steiff reklamierte. Steiff schickte innerhalb von vierzehn Tagen das Zertifikat nach. Super Service.  

Tiere aus der Zeit als es noch keine Knöpfe gab

Dies würde bedeuten das die Tiere/Bären aus dem Zeitraum vor 1904 stammen, das dürften wohl die Ausnahmen sein. Die Wahrheit ist so einfach wie nachvollziehbar, vorsichtige Eltern haben die Knöpfe entfernt oder sie sind ganz einfach abgefallen weil die Kinder mit den Steifftieren gespielt haben und die Knöpfe rausdrehten. Diese "Probleme" gibt es im Zeitalter des Sicherheitsknopfes natürlich nicht mehr.


 

Steiff restauriert alte Sachen!

Steiff repariert und restauriert nur Sachen die nicht älter als 30 Jahre alt sind. 
Bei Sachen die älter als dreißig Jahre alt sind, ist eine Reperatur schon schwierig. Leider fehlt Steiff nach eigenen Angaben die Materialien vorallem alte Steifftiere wie Spinne Spidy, Schnecke Nelly, Springbock Yuku usw. zu reparieren. Da bleibt nur der Bärendoktor mit den nötigen Materialien. Oft muss man lange suchen bis man einen Steiffdoktor findet, schauen Sie sich auf jeden Fall erst an, was der Doc kann!

 


Die Sache mit PA 55 und MASS 73 

Die Nummer PA 55 MASS 73 auf der Fahne ist nicht die Artikelnummer, neben „original Steiff“ stehen diese Nummern und Buchstaben PA 55 MASS 73 auf dem Zettel am Ohr/Knopf. Die Bezeichnungen PA 55 MASS 73 sind eingetragene Sicherheitsstandards für die US-Staaten Pennsylvania und Massachusetts. Dieser Zusatz steht bis heute bei allen Steifftieren auf der Rückseite der Fahnen. 

Das regt mich auf .....!

Es gibt Dinge die selbst mir nach 25 jähriger Steiff Sammlergeschichte, den Blutdruck gehörig in die Höhe treiben. Ich habe schon einiges gesehen und noch mehr gehört, allerdings werden die Methoden immer perfider

So ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu beobachten, dass gerade bei Händlern komplette Steifftiere der 40er/50er Jahre auftauchen deren Ohrfahnen bis auf die letzte Ziffer einwandfrei lesbar ist, die Zahl hinterm Komma aber aus irgend einem Grund abgenutzt oder berieben wurde. Brustschilder werden beliebig neu aufgenäht, Knöpfe eingesetzt, Ohrfahnen manipuliert etc.pp. egal ob der Produktzeitraum passt oder nicht. 

So ein Steifftier ist nicht mehr autentisch und kann folgedessen auch nicht den Wert eines wahrhaft sehr gut erhaltenen kompletten Steifftieres erreichen. Solche Manipulationen sind keine Komplettierung, sie führen den Käufer in die Irre der dann für eine vermeindliche Rarität sehr viel Geld ausgibt ohne das zu bekommen was er bezahlt hat.

Die Dunkelziffer dieser Manipulationen ist groß, also immer genau hinsehn!

Schwerer Fall von Betrug!

 

Seit 1980 die erste Replik erschien, tauchen auch immer wieder (gefälschte) Vorkriegs Steifftiere und Puppen auf, bei denen es sich bei genauerem Hinsehn um manipulierte Repliken handelt.

Es wird mit allen Mitteln gearbeitet um aus einer unversehrten Replik ein antikes Steifftier zu schaffen. Da werden Filzpfoten mit Löchern versehn, dem Mohair mit Scheren und Messern zu Leibe gerückt um Mottenfraß zu simulieren, Augen entfernt etc.pp.

Für den Laien sind solche Sachen nicht immer auf Anhieb zu unterscheiden und auch der Fachmann tut sich manchmal schwer. Hier muss man das "antike" Steifftier erst zur Hand nehmen um sicher zu erkennen, das es sich um kein antikes Stück handelt.

Erste Anhaltspunkte sind die verwendeten Materialien und soweit vorhanden die Augen. Diese werden bei Repliken allgemein in Kunststoff gefertigt. Ausnahmen bilden hier einige hochpreisige Teddybär Repliken. Auch die verwendeten Materialien sind bei näherem hinsehen dann in die Neuzeit zu datieren. Filz wird heute vielfach auf einem Gitter aus Baumwolle (Makrobaumwolle) aufgebracht, der Mohair Rücken besteht heute häufig aus Synthetik und nicht wie früher aus Baumwolle.

Also Augen auf beim Steifftierkauf! Solche Fälschungen sind kein Kvaliersdelikt, hier handelt es sich um Betrug. 

Das ist doch Steiff, ist ja auch ein Knopf dran! (vielleicht ein Prototyp?)

 


Reh vermutlich Hermann oder Clemens um 1958 Knopf ein Linsenknopf der 70er Jahre
Knopf und Fahne wurden auf der rechten Seite angebracht! 
Artikelnummer weist das Reh als Steiff Ball aus. Eine plumpe und zudem eine schlechte Fälschung 




 



 

 

© 2006 - 2021 Copyrightvermerk: Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen oder Erlaubnis für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen

Update 09. September 2021

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden